Von Charakter und Wesen

Impuls

Alles so lassen, wie es ist

Manch einer denkt vielleicht bei sich, es würde nicht fein sein, alles so zu belassen, wie es bereits ist. Doch welches andere Ende soll es da geben als dieses eine? Und müssten nicht alle Dinge auch einmal an ihr Ende kommen?

Gedanke

Dem Menschen ein Fels und Anker sein

Eines Menschen Fels und Anker zu sein,

das bedeutet Glück allein.

Auch für andere soll dieses wahrhaftig gegeben sein.

Wandere.

Oh Mensch, gehe Deinen Weg.

Setze Dich mit Tatkraft für etwas ein.

Prüfe Deine Schritte und prüfe auch jenen Dir zu Grunde liegenden Steg.

Gehe etwa auf der Mitte, doch komme stets voran dabei.

Das alles soll bei Dir zu finden sein.

Blumen, Bleistiftzeichnung

Idee

Gebotener Frieden

Frieden zu halten soll ein Gebot sein. Ohne einen Frieden zu erfahren wird manches verderben. Wie soll etwas ohne Frieden denn seinen Bestand beibehalten? - Bedenke, wir haben in diesem Leben schon genug gelitten.

Vertrauen

Hilf mir

Ein Wort will ich richten.

Ich richte es an Dich.

Höre mir zu.


Ein Wort will ich sagen,

ein Wort für Dich.

Lass das bitte zu.


Lass mich gänzlich für Dich eintreten,

jetzt und hier,

nicht allein nur bei Wort und Tat.


Der Moment,

zu dem mir Deine Freude etwas gilt,

ist so wichtig für mich.


Hilf mir

zu Dir zu finden.

Nimm mich bitte so an.

Impuls

Man kann etwas annehmen, behalten oder weitergeben

Viele Jahre und Worte sind nun schon vorbeigegangen.

Was haben diese mir an Gutem eingebracht?

Was habe ich davon für mich behalten?

Wie finster ist es um mich herum in der Nacht?


Ach, eine Dunkelheit macht sich bei mir breit.

Angst wird mir dabei zu eigen.

Zaghaft möchte es sich mir da zeigen,

dass nicht alles nur geglänzt hat, was vielleicht doch aus Gold gewesen ist.

Komposition, Pastell auf Papier

Idee

Nichts vergessen, aber alles verzeihen

Ich habe es manchmal versäumt, den Menschen das Ihrige zu belassen. Dann mische ich mich zuweilen sehr in deren Sache ein. Das wird kein feiner Zug von mir sein. Und doch kommt das so bei mir vor. Diese Einsicht habe ich bereits gewonnen.

Kenntnis

Verankerte Kenntnis

Fest steht im Buche das Wahre geschrieben.

Willst Du das verstehen, musst Du es sieben.

Da hast Du die Worte zu filtern und Dir etwas zu denken dabei.

Allein nur so bleibst Du als Leser davon frei,


um zu tun, was sich für Dich gehört.

Wisse, dass mancher, welcher Dich dabei stört

selbstsicher Du selbst zu sein,

eigentlich verloren ist mit sich, also allein.


Stoße ihn nicht zu tief hinab.

Aber lasse ihn auch nicht obsiegen.

Weise ihn in seine Schranken,

ohne dabei selbst zu viel abzukriegen.

Idee

Vollständige Belastung führt zu Freiheit

Alles Vollständige soll etwas Ganzes sein.

Alles Ganze besitzt eine zusätzliche Stabilität.

Was stabil ist, gibt auch Halt ab.

Was Halt abgibt, das macht uns Menschen stark.

Was stark macht, das lässt uns zurecht bestehen.

Bestehe ich aber, so werde ich vielleicht einmal frei von allem Üblen sein.

Gedanke

Was soll ich sagen

Mit Nichts bin ich dagestanden wie Dornröschen im Wald.

Bitter und kalt ist es so halt.


Was soll ich dazu sagen?

Was wird nun hier gegeben sein?


Ziehe Dir etwas an. Besser wird alles dann.

Müsstest Dich nicht grämen, müsstest Dich nicht schämen.


Nackt sind wir alle schon einmal gewesen.

So ist es nun einmal, dieses menschliche Wesen.

Impuls

Wie ist es?

Was wir für uns schon einmal empfunden haben,

das wird doch wirklich so auch wahr sein.

Komposition, Ölmalerei